bodybuilder-331670

Funktionelles Bauchmuskeltraining

Crunches haben ausgedient!

Beim Training der Bauch- und Rumpfmuskulatur haben Menschen meist zwei unterschiedliche Motive: Das ästhetische Motiv, bei dem viele ihre Bauchmuskeln trainieren, um einen festen, flachen Bauch als Resultat zu erhalten. Oder das gesundheitsorientierte Motiv, unter welchem man die Rumpfmuskulatur stärkt, um Verletzungen der Wirbelsäule vorzubeugen und die körperliche Leistungsfähigkeit zu erhalten.

Der allseits bekannte Bauchcrunch eignet sich für keine der beiden Zielsetzungen, denn Crunches werden nicht der Hauptfunktion der Bauchmuskulatur gerecht, denn diese liegt im Schutz der Wirbelsäule und der Organe sowie in der Kraftübertragung vom Unter- in den Oberkörper. Zwar können die Muskeln den Rumpf beugen, allerdings haben sie vor allem aber eine stabilisierende Funktion inne, die ein besseres Arbeiten der Hauptbewegungsmuskeln zulässt. Außerdem stellen Crunches ein Bewegungsmuster dar, welches die ohnehin meist schon schlechte Haltung verstärken kann. Sie können Rückenbeschwerden verschlimmern, Bandscheibenvorfälle, Nacken- und Schulterbeschwerden verursachen. Mehr zu diesem Thema haben Prof. Stuart McGill und Shirley Sahrmann veröffentlicht. Die bisherige Annahme, dass sich die Funktion eines Muskels durch das Annähern von Ansatz und Ursprung herausfinden lässt, stammt aus der Sektion von Leichen in der Anatomie. Es hat sich herausgestellt, dass sich die Muskeln eines lebenden Körpers häufig anders verhalten bzw. andere Hauptfunktionen haben.

Daher sind Stabilisationsübungen, die eine Überstreckung der Lendenwirbelsäule, eine Seitneigung und eine Rotation des Rumpfes verhindern, als Rumpf- oder Bauchtrainingsmethode den Crunches vorzuziehen. Untersuchungen haben gezeigt, dass solche Übungen die Bauchmuskeln effektiver trainieren, die Funktion fördern und gleichzeitig die Wirbelsäule deutlich weniger belasten als Crunches. Als einfache Beispiele lassen sich Liegestütz, Unterarmstütz, Seitstütz etc. nennen. Erschweren lassen sich diese Übungen, indem man durch Benutzung von Kleingeräten (Schlingentrainer, Gymnastikball usw.) zusätzliche Instabilität herbeiführt.

Viel Erfolg beim Training!

Share Button
Simon SchröderFunktionelles Bauchmuskeltraining